Unternehmensrisiken im internationalen Umfeld - Risikomanagement-Tagung am 23. Jänner 2015 in Wien

07.01.2015

Regionalkonferenz der Risk Management Association im Schloss Schönbrunn – Referenten und Programm fixiert

(Wien, im Dezember 2014) - Mittelständische Unternehmen sind international denselben Gefährdungen ausgesetzt wie Konzerne, die über umfangreiche Ressourcen und umfassendes Know-how verfügen. Die Globalisierung des Warenaustausches und höhere Nachfrage nach knappen Rohstoffen und Energiequellen macht Unternehmen verletzbarer. Naturkatastrophen wie auch politische Risiken können international agierende Unternehmen und deren Zuliefernetzwerke ins Wanken bringen.

Daher macht die Risk Management Association (RMA) „Unternehmensrisiken im internationalen Umfeld“ zum Thema ihrer Regionalkonferenz Österreich, die am 23. Jänner 2015 im Apothekertrakt des Schlosses Schönbrunn in Wien stattfindet.

Die Diskussionen und Vorträge behandeln die Beurteilung von Länderrisiken und ausländischen Geschäftspartnern, Fallstricke oder Legal Compliance in der Außenwirtschaft, die Auswirkung von Changeprozessen auf das Risikomanagement, Business Continuity sowie immaterielle Risiken. Die Vorträge halten Gerhart Ebner (Risk Experts Risiko Engineering GmbH), Alexander Knabl (OeKB Österreichische Kontrollbank Versicherung) Andreas Krebs (Vorstand GrECo International AG), Ulrich Schulze (KDM Gesellschaft für Sicherheitsberatung mbH), sowie Johannes Vogl (GrECo JLT Risk Consulting GmbH).

Neben den Fachreferaten bietet die Konferenz Raum und Zeit für Diskussion, Erfahrungsaustausch und Netzwerken.

Die Teilnehmergebühr beträgt regulär 290 Euro, für RMA-Mitglieder 260 Euro, für Studierende 70 Euro (jeweils excl. USt).

Alle Details zur Konferenz und zur Anmeldung finden Sie auf http://rka2015.rma-e-v.org/ .

Kontakt für Rückfragen:
Brigitta John, MBA
RMA Regionaldirektorin Österreich
brigitta.john(at)a1.net
0664-3583749

Die Risk Management Association e.V. (RMA) ist die unabhängige Interessenvertretung für das Thema Risikomanagement im deutschsprachigen Raum. Als Kompetenzpartner und Impulsgeber ist die RMA erster Ansprechpartner für Informationen, den unternehmensübergreifenden Dialog sowie die Weiterentwicklung des Risikomanagements. Zu den Mitgliedern der RMA zählen internationale Konzerne, mittelständische Unternehmen sowie Privatpersonen aus Wirtschaft, Wissenschaft und dem öffentlichen Sektor.