Wissen und starke Netzwerke für bleibende Werte

10.10.2013

Mehr Umwelt- und Naturgefahren


Der Global Risk Report 2013 des World Economic Forum nennt folgende drei Risiken, deren Eintreten in den nächsten zehn Jahren als höchstwahrscheinlich eingeschätzt wird und die dabei möglicherweise auch die höchsten Schäden verursachen werden: steigende Treibhausgasemissionen, das Versagen bei der Adaption an den Klimawandel und anhaltendes extremes Wetter (wobei eine höhere Frequenz von Extremereignissen verbunden mit einer höheren Konzentration von exponierten Werten zu höheren Schäden führt). Ein mögliches Versagen der Anpassung an den Klimawandel wäre noch mit einer Reihe anderer Risiken verknüpft. Betroffen sind direkt oder indirekt alle. Und alle wollen ihre Werte schützen: lokale Einzelunternehmen ebenso wie internationale Großkonzerne, Lieferanten ebenso wie Abnehmer in der Wertschöpfungskette, Mieter von Gebäuden ebenso wie deren Eigentümer, produzierende Unternehmen ebenso wie Dienstleister, Banken und Versicherungen. Und damit sind auch alle gefordert, sich mit Risikomanagement auseinanderzusetzen.

Hier geht es zum Download des Risk Report III