CAR/EAR-Survey

Mit der risikotechnischen Begleitung von Bauprojekten lassen sich Schäden vermeiden bzw. verringern. Gleichzeitig werden damit auch Behinderungen des laufenden Baubetriebs reduziert und deren negative Auswirkungen auf die geplante Nutzungsphase des fertig gestellten Bauwerkes vermindert.


Vermeidung von Schäden

Bauleitung, ÖBA (örtliche Bauaufsicht) und Baukoordinator haben naturgemäß den Fokus auf Leistungserstellung und Personenschutz – wir bieten Beratung durch Experten im Sachschutz und der Vermeidung von schadensbedingten Betriebsunterbrechungen.

Die Evaluierungen erfolgen durch Fachexperten, die auf Basis ihrer Praxiserfahrung Hinweise auf mögliche Gefahren und Lösungsvorschläge geben können. Damit werden Sachverhalte aufgezeigt, die durch „Betriebsblindheit“ oder zu geringe Priorität außer Acht bleiben würden.
Die risikotechnische Begleitung von Bauprojekten findet auch bei Bauwesenversicherern große Akzeptanz.


Ablauf eines CAR-Surevys
Beim sicherheitstechnischen Risikomanagement auf Baustellen erheben wir vorhandene Gefährdungen und liefern Vorschläge bzw. Empfehlungen zur Minimierung der festgestellten Risiken.
Wir konzentrieren uns auf Brand- und Explosionsschutz, Naturgefahren wie Hochwasser, Starkregen, Sturm, etc. und die Sicherheit der Baustelle in Bezug auf unberechtigten Zutritt, Einbruch und Diebstahl.
Bei  kontinuierlicher Betreuung einer Baustelle, finden Besichtigungen in den wesentlichen Bauphasen statt – etwa Baustelleneinrichtung, Aushub, Rohbau, Ausbau, Fertigstellung.
Durch mehrfache Begehungen wird auch die laufende Kontrolle der Umsetzung empfohlener Maßnahmen erreicht.