Berechnung des Löschwasserbedarfs

Grundvoraussetzung für eine erfolgreiche Brandbekämpfung ist eine ausreichende und zuverlässige Löschwasserversorgung. Nach den für den Brandschutz geltenden Rechtsvorschriften gehört es zu den Aufgaben und Pflichten der öffentlichen Verwaltungsbehörden (Gemeinden), in bebautem Gebiet einen "Grundschutz" an Löschwasser zur Verfügung zu stellen. Ungeachtet der formalen Zuständigkeit empfiehlt es sich, in allen Belangen der Löschwasserbereitstellung zur fachlichen Beratung immer die Feuerwehren heranzuziehen.

 

Abhängig von den betriebseigenen Rahmenbedingungen (Brandlast, Bauweise, Größe der Brandabschnitte, etc.) und der Versorgungssituation vor Ort (Leistungsfähigkeit des Rohrnetzes, Fließdruck, Wassermenge, etc.) kann nämlich im Brandfall der tatsächliche Löschwasserbedarf die Leistung und Kapazität der zentralen öffentlichen Trinkwasserversorgung schnell überfordern.

 

Sofern die erforderliche Löschwasserrate für den Objektschutz über der zur Verfügung stehenden Löschwasserrate für den Grundschutz liegt, kann es erforderlich sein, die Löschwasserversorgung im Hinblick Leistung und Kapazität technisch aufzurüsten, bzw. eine eigene zusätzliche Löschwasserbevorratung bereit zu stellen.

 

Um Ihnen einen Anhaltspunkt für den tatsächlichen Löschwasserbedarf zu geben, stellen wir Ihnen ein benutzerfreundliches Werkzeug zur Verfügung, mit dem Sie schnell und einfach den für Ihren Betrieb spezifischen Löschwasserbedarf individuell ermitteln können.

 

Für den Zugriff auf dieses Tool zur Löschwasserberechnung dürfen wir um Registrierung ersuchen. Die Registrierung beansprucht lediglich 1 Minute Ihrer Zeit. Die Registrierungsdaten werden streng vertraulich behandelt, nicht an Dritte weitergegeben und ausschließlich zu verwaltungstechnischen Zwecken erhoben. Die Registrierung entfaltet keinerlei Rechtswirkung.

 

Anfrage zum Download