Claims Manager Pro 2.0

Ein Schaden erfordert die Zusammenarbeit einer Reihe von Beteiligten, darunter meist Vertreter des geschädigten Unternehmens, Versicherer, Versicherungsberater, Loss Adjuster und Schadenmanager, Sachverständige etc.
Eine klare Struktur und ein flexibles Berechtigungssystem erlauben eine effiziente Abwicklung auch großer und langwieriger Schäden. Das bringt eine deutliche Zeitersparnis und umfassende Transparenz.

Sämtliche Informationen werden in einem einheitlichen Format in einer speziell gesicherten zentralen Datenbank (Data Warehouse) gespeichert und sind online nur mit einem persönlichen Passwort abrufbar.

 

Mit unserem Claims Manager Pro 2.0 erreichen Sie im Schadenfall:

  • Transparenz und Nachvollziehbarkeit durch standardisierte, gerichtsfeste Dokumentation und Datenmanagement
  • Kostenersparnis und Kostenkontrolle durch das Setzen von Limits mit entsprechender Vorgehensweise
  • 20 bis 50% Zeitersparnis in der Bearbeitung dank der strukturierten und praxisrelevanten Vorgehensweise
  • Schnittstellenmanagement durch Einbettung aller Beteiligten (Sachbearbeiter, Makler, Versicherung, Sachverständige und das betroffene Unternehmen) in ein strukturiertes Work flow Konzept mit Terminkontrolle
  • rasche und direkte Kommunikation: über ins Programm eingebettete Kommunikationstools
  • homogene Darstellung

 

Die Struktur des Claims Manager Pro 2.0
Die Abläufe im Claims Manager Pro 2.0 entsprechen jenen eines Schadens. Das Programm dokumentiert logisch und nachvollziehbar die Beschreibung des Schadens, eine erste Einschätzung der Schadenursache und Schadenhöhe, die sofortige Festlegung von Erstmaßnahmen, die Planung der Wiederherstellungsschritte, die Kostenerfassung und die Prüfung der Rechnungen.
Claims Manager Pro 2.0 punktet auch mit Funktionen wie Mikromessaging oder Ablauftracking.

Während der Schadenabwicklung
Die vom Schadenmanager festgelegten Beteiligten werden über das System oder per E-Mail benachrichtigt und verfügen über eine klare Berechtigungsstruktur entsprechend ihrem Auftrag. Abgenommene Schadenberichte werden als unveränderbare Version gespeichert. Beteiligte mit Aufträgen können bzw. müssen Leistungsberichte abgeben, um den personellen Aufwand zu dokumentieren.
Das Programm listet offene Aufträge, aktuelle Schadenshöhen etc. strukturiert auf.

Nach dem Schaden
Die Schadenauswertung kann nach definierten Kriterien wie Schadenursachen, betroffenen Anlageteilen, Maßnahmen, übergreifenden Ereignissen (Hochwasser, Sturm etc.) oder auch Near Losses erfolgen. Damit erhalten Risikomanager, Schadenbearbeiter und Versicherungen eine aussagekräftige Schadendatenbank.