Risikomanagement-Feasibility Study

Eine Risikomanagement-Feasibility Study-oder Machbarkeitsstudie stellt für ein Unternehmen einen optimalen Beginn zur Einführung eines unternehmensweiten Risikomanagements dar. In einem ersten Schritt werden die externen sowie internen Anforderungen an das Risikomanagement erhoben sowie die Ziele und etwaige „Nicht-Ziele“ des Projekts abgesteckt. Durch Gespräche und Interviews werden verschiedenste Stakeholder eingebunden und befragt.

In einem zweiten Schritt werden die bestehenden Managementsysteme sowie andere bestehende Prozesse, die für ein RM System wiederverwertet werden können erhoben. Damit wird insbesondere der Sorge vieler Mitarbeiter und Entscheidungsträger entgegengewirkt, die, unbegründeter Weise, zusätzlichen Aufwand ohne zusätzlichen Nutzen befürchten. Unserer Erfahrung nach können sehr viele bestehende Reportings und Prozesse optimal in ein RM-System integriert werden.

Nach dieser Datenerhebung erarbeiten unsere Experten einen maßgeschneiderten Implementierungs-Fahrplan der die organisatorische Umsetzung (Projektorganisation), die wirtschaftliche Machbarkeit (Kostenrahmen und Ressourcen), die technische Umsetzung (unterstützende Software Tools R.A.C.E.» etc) und die zeitliche Projektumsetzung beinhaltet.

Damit kann die Geschäftsführung eine fundierte Entscheidung über die Einführung eines unternehmensweiten Risikomanagements treffen.