Brandschutzkonzepte und Zertifizierung

von Brandschutzmanagementsystemen (Kooperation mit TÜV Österreich)

Brandschäden und deren Folgen werden oft unterschätzt. Das primäre Ziel herkömmlicher Brandschutzkonzepte ist der Schutz menschlichen Lebens. Dieser ist in Europa auch sehr gut gesetzlich geregelt. Für ein Unternehmen ist es aber auch wichtig einen Sach- und Objektschutz zu  etablieren. Denn obwohl in den meisten Fällen der materielle Schaden durch Versicherungen gedeckt wird, ist eine Betriebsunterbrechung bzw. –beeinträchtigung selten zu vermeiden.

Ziel unserer Brandschutzkonzepte ist es, nicht nur technische Systeme, sondern auch und besonders adäquate Verhaltensweisen der Mitarbeiter zu etablieren.

Sämtliche Maßnahmen rund um den Brandschutz  - organisatorisch, baulich, technisch – werden in einem klar strukturierten Brandschutzmanagementsystem (BMS) abgebildet, das bei Bedarf auch TÜV-zertifiziert werden kann.

Ablauf einer Zertifizerung:

  • Erstanalyse: Hier erhalten Sie eine Statusbewertung  Ihres Unternehmens mit starkem Fokus auf den organisatorischen Brandschutz inklusive einer Liste mit Empfehlungen
  • Audit: Das nachfolgende Audit durch unsere Sachverständigen umfasst den organisatorischen, technischen und baulichen Bandschutz und dient mit dem Empfehlungskatalog der Vorbereitung zur Zertifizierung.
  • Zertifizierung: Nach Vorlage der Abschlussbewertung (inklusive Umsetzungsstatus eventueller Empfehlungen) erfolgt die Zertifizerung durch den TÜV AUSTRIA. Diese gilt für 3 Jahre und kann nach positivem Re-Audit um jeweils 3 Jahre verlängert werden.

 

Mehr zu diesem Thema: SV/Brandschutzmanagement